Der erste Schluck entscheidet

Ganz gleich, wie Sie Ihren Kaffee trinken, mit Milch / Kaffeesahne oder Zucker, den ersten Schluck sollte man immer schwarz trinken! Nur dann sind Sie in der Lage den Unterschied zwischen den verschiedenen Kaffees und den Zubereitungsverfahren herauszuschmecken.

Zucker ist nicht gleich Zucker

Mögen Sie Kaffee und trinken ihn gerne mit Zucker? Wir empfehlen beim Kaffeetrinken den braunen Zucker zu verwenden. Dieser Zucker ist mineralienhaltiger als der weiße Zucker und für den Körper bekömmlicher. Um den Zucker in Energie umzuwandeln braucht unser Körper Mineralien. Da diese beim weißen Zucker fehlen werden sie dem Körper entzogen, z.B. aus den Knochen. Beim braunen Zucker ist das nicht der Fall, weil er eigene Mineralien hat. Also, lassen Sie es sich schmecken!

Gegen Kopfschmerzen

Die positive Wirkung des Kaffees auf den menschlichen Körper ist bereits seit langem bekannt. Dies haben auch die Pharma Hersteller erkannt, Kaffee ist auch in manchen Schmerzmitteln enthalten. Doch Sie müssen nicht immer auf teure Präparate zurückgreifen. Bei Migräne bedingten Kopfschmerzen empfehlen wir folgendes:

Als erstes machen Sie sich eine Tasse starken Kaffees, z.B. Espresso. Anschließend nehmen Sie eine Zitrone und pressen den Saft der Zitrone in den Kaffee aus. Gut umrühren und austrinken. Diese Hausmedizin ist relativ weit verbreitet und soll bei migränebedingten Kopfschmerzen helfen.
Kaffee selbst geröstet

Viele Besucher unseres Museumsgeschäfts in Hamburg Eppendorf fragen uns immer wieder, ob es nicht möglich wäre den Kaffee auch zuhause zu rösten? Hier die Empfehlung vom Chef persönlich.

Natürlich können Sie auch den Kaffee selbst rösten. Hier nehmen Sie eine Bratpfanne, am besten eine Gusseisenpfanne. Die Pfanne anheizen und anschließend Rohkaffee in die Pfanne schütten, ca. 30 Minuten lang bei guter Hitze unter ständigem Rühren den Kaffee rösten. Sobald die Kaffeebohnen eine braune Farbe bekommen haben, sollten Sie diese aus der Pfanne entnehmen und in eine Schüssel auschütten und weiter rühren bis die Hitze raus ist.

Unser Buchtipp

Zum Thema "selbst rösten" empfehlen wir Ihnen das Buch
Kaffeerösten zu Hause von Claus Fricke.

Bestellen Sie dieses Buch noch heute bei Amazon.de (wird im neuen Fenster geöffnet).


Steinbuttfilet in der Kaffee-Gewürzkruste
2 kg Steinbutt
Meersalz
Pfeffer
Mehl
20 ml Olivenöl
Den Steinbutt waschen, häuten und filetieren. Die Filets halbieren und von beiden Seiten pfeffern und salzen. Die Außenseite kurz in Mehl und Sahne tauchen.
Gewürzkruste  
2 EL Haselnüsse
1 EL Mandeln
1 EL Koriandersamen
1 EL Sesam
1 TL Schwarzer Pfeffer
1 TL Kakaokernsplitter
2 TL Moccabohnen
Vorher die Nüsse, Mandeln und Sesam jeweils kurz in einer trockenen Pfanne rösten. Danach den Koreandersamen, den Pfeffer, die Mocabohnen und die Kakaokernsplitter mit den Nüssen, Mandeln und Sesam mischen und in einem Mörser nicht ganz klein zerstoßen.
Kaffeeöl  
20 g gemahlener Kaffee
200 ml Olivenöl
200 ml Balsamicoessig
Den Steinbutt dann in die Kaffeekruste drücken, so dass der Fisch gleichmäßig überzogen ist. Den Fisch in Olivenöl anbratten und wenden. Bei milder Hitze fertig garen. Später mit dem Kaffeeöl leicht betäufeln.